Vorschau BSC Young Boys – FC Lugano

23. November 2018 um 16:05 von Cabrón in der Kategorie Matchvorschau, YB

Lange zwei Wochen Natipause, einen Monat seit dem letzten YB Heimspiel im Wankdorf. Doch morgen Samstag ist es endlich wieder soweit – Runde 15 im Kampf um die Titelverteidigung.

Auch wenn sechs Spieler des Fanionteams für ihre A-Nationalmannschaften im Einsatz standen, so tat der Mannschaft, die zuletzt ihre mentale und physische Müdigkeit nicht mehr verheimlichen konnte, allemal gut. Mohamed Ali Camara mit Guinea und Roger Assalé mit der Elfenbeinküste traten gar in der Afrika-Cup-Qualifikation gegeneinander an, doch sassen sie dabei beide über 90 Minuten auf der Ersatzbank. Anders die Schweizer Nationalspieler von YB die langsam aber sicher auch in der Nationalelf einen dicken gelben Farbtupfer hinterlassen. Standen doch nicht weniger als vier aktuelle und zwei ehemalige «Berner» im Aufgebot. Hier herauszustreichen gilt sicher der erste Einsatz von Loris Benito aber natürlich auch die super Leistung von Kevin Mbabu, der beim Sieg gegen die aktuelle Weltnummer Eins, einer der Besten war.

Zurück in die hiesige Meisterschaft. Die Young Boys führen die Tabelle souverän mit 14 Punkten Vorsprung an, doch wie auch schon im letzten Jahr werden die Beine zur Winterpause schwerer und schwerer und es mag der schwindenden Konzentrationsfähigkeit schuldig sein, dass das eine oder andere Zuspiel nicht wie zu Beginn der Saison seinen Abnehmer findet. Es gilt nun also in den letzten 4 Meisterschaftsspielen bis zur Winterpause noch einmal auf die Zähne zu beissen und die Pace hochzuhalten.

Der morgige Gegner FC Lugano steckt trotz gutem siebten Tabellenrang in einer kleinen Resultatkrise. Verlor man doch vier der letzten sieben Spiele und vermochte nur deren zwei zu gewinnen. Dies obwohl oder gerade, weil (der Tessiner CC) Renzetti Anfang Oktober den Jungtrainer Abascal durch Celestini ersetzte, wobei es auch dem ehemaligen Trainer von Lausanne Sport nicht gelang, aus den 18 Neuzugänge ein erfolgreiches Team zu formen. Während die Tormaschine Janko noch nicht auf Touren kam vermochte unser guter Freund Alex Gerndt sporadisch Glanzpunkte zu setzen, musste aber zuletzt seinem Sturmpartner Botani den Vortritt lassen.

Die Young Boys haben ihre fünf letzten Begegnungen gegen die Luganesi für sich entscheiden können und alles andere als ein erneuter Sieg wäre eine Überraschung. Gerry Seoane kann mit Ausnahme der Verletzten Wüthrich und Lotomba aus dem Vollen schöpfen und wird die stärkste Elf nominieren. Nach der zweiwöchigen Pause gilt es auch in Hinblick auf die ausstehenden zwei Champions League Spiele, die YB Maschine schnellstmöglich wieder auf Temperatur zu bringen. Dies gelingt aus unserer optimistischen Sicht ohne Probleme und resümiert in einem klaren 3:0 Sieg. Torschützen: Assalé, Hoarau, Sulejmani.