Vorschau: GC – BSC Young Boys

3. November 2018 um 08:56 von Marco in der Kategorie YB

Bern im Herbst kann auch ungemütlich sein. Von der Aare steigt zäher Nebel empor und durch das Verschwinden der Aussensitzplätzen muss man in den Beizen enger zusammenrücken. YB reagiert auf diese Misere mit regelmässigen Fluchten in die Ferne. Gleich vier Auswärtsspiele in drei Wettbewerben stehen in diesen Tagen an.

Nach dem erfolgreichen Ausflug an die Gestade des Lac Léman geht es heute nach Zürich in den Letzigrund. Im Windkanal unter den Schweizer Stadien will YB mit einem Auswärtssieg den beruhigend grossen Abstand zur Verfolgergruppe zementieren. Bekanntlich schloss YB gegen GC die Meisterschaft ab, die eigentlich nie hätte enden sollen. An diesem frühsommerlichen Abend holte YB den Sieg dank zwei späten Toren.

Die meteorologische Wärme ist mittlerweile verschwunden, jene in den Herzen der YB-Fans strahlt unvermindert weiter. Beim Duell Erster gegen Neunter wäre ein Sieg keine Überraschung, doch die Spiele gegen Luzern und Zürich haben gezeigt, dass Siege nie selbstverständlich sein dürfen. Im Vergleich zum Cupspiel in Nyon kann Seoane wieder einige Rotationen vornehmen.

David von Ballmoos (oder wer auch immer hinter der Maske stecken wird) kann ins Tor zurückkehren. Wir wünschen ihm einen längeren und erfolgreicheren Einsatz als vor zwei Wochen. Wenn wieder Camara neben Von Bergen aufläuft, könnte Lauper in seine bevorzugte Position im Mittelfeld vorrücken. Dies im Fall, dass Sow noch nicht bereit für die Startformation ist. Bei der Aufstellung dürfte Seoane auch bereits das wegweisende Auswärtsspiel in Valencia im Hinterkopf haben. Deswegen Leistungsträger zu schonen, wäre aber zu riskant. Die Meisterschaft bleibt der wichtigste Wettbewerb für die Young Boys.

Da ist es natürlich toll, dass YB auch gegen GC ein Vollerfolg gelingt. Die Tore zum unspektakulären, aber letztlich souveränen 2:0 schiessen Hoarau und Sulejmani.