Quartalsbilanz: Die Innenverteidiger

16. Oktober 2018 um 17:00 von Pele in der Kategorie YB

Etwas mehr als ein Viertel einer ereignisreichen Saison 2018/19 sind bereits durch. Zeit für die Zwischenzeugnisse!

Steve von Bergen 5/

Sparen wir uns die Sprüche zu «Wein» und «altern»: Steve ist nach wie vor der beste Innenverteidiger und der wahre Mannschafts-Patron. Sollte eigentlich langsam entlastet werden, lässt das aber mit seinen Leistungen (noch) nicht zu. An seiner Seite glänzen die jungen Wüthrich, Camara und Lauper – ohne ihn ist es noch deutlich schwieriger.

Schwächen: International merkt man die fehlende Geschwindigkeit ab und zu. Allerdings spielt YB auch gegen die Grössten des europäischen Klubfussballs.

Mohamed Ali Camara 4.5/

Schon lange nicht mehr hat ein Neuzugang die Meinungen im Fussball-Land derart gespalten: Fans und Experten lieben den talentierten Schlacks – für viele Medien ist er indes auch dann der Schuldige, wenn es im Wankdorf zieht. In Tat und Wahrheit kämpft er oftmals noch mit der Umstellung auf das höhere Niveau und zahlt vor allem in den internationalen Spielen Lehrgeld. Doch er ist mit einem Potential gesegnet, das selbst einem blinden Lacrosse-Experten auffällt.

Schwächen: Fehlende Erfahrung und taktische Mängel lassen sich nicht wegdiskutieren, sind aber kurierbar. Erinnert mit seiner Unerschrockenheit an den frühen Nuhu.

Grégory Wüthrich 4.5/

Stand erstmals mehrere Wochen in der Start-11 und hat sich dort deutlich gesteigert. Solange er nicht verletzt ist, reicht Grégy national auf jeden Fall. Seinen grössten Patzer (0:1 in Zagreb) bügelte er mit einem millionenschweren Assist (2:1 in Zagreb) gleich wieder aus.

Schwächen: Geschwindigkeit, Antizipation und das Spiel nach vorne haben Luft nach oben.

Jan Kronig -/

Ein Versprechen für die Zukunft. Über den Abwehrchef der U21 hört man nur Gutes – wir dürfen gespannt sein auf seine ersten Gehversuche in der ersten Mannschaft.

Schwächen: Noch nicht bewertbar.

Quartalsbilanz: Die Goalies

16. Oktober 2018 um 12:00 von Pele in der Kategorie YB

Etwas mehr als ein Viertel einer ereignisreichen Saison 2018/19 sind bereits durch. Zeit für die Zwischenzeugnisse!

David von Ballmoos 5/

Verpasste die meisterliche Rückrunde verletzungsbedingt und muss in die riesigen Fussstapfen von Legende Marco Wölfli treten. Macht das seit der ersten Sekunde an souverän und ist ein sicherer Rückhalt. Belohnung: Erstes Natiaufgebot mit 23 Jahren.

Schwächen: Am Fuss gibts Verbesserungspotential, inklusive Qualität der Abstösse.

Marco Wölfli 5/

Zwei Auftritte im Cup, beide Male muss der gelbschwarze Favorit in die Verlängerung. Das lag aber nicht an Wölfli: Ohne den Goaliegott wäre YB wohl im Pokal nicht mehr vertreten.

Schwächen: Sein Alter und die Tatsache, dass nicht zwei Goalies eingesetzt werden dürfen…

Dario Marzino -/

Dankbare Nummer drei, aber ohne jegliche Einsatzchancen. Bester Auftritt 2018: Das Video zu Sulejmanis Vertragsverlängerung. «Suka, du hesch no ä Termin», steht dem Method-Acting eines Daniel Day-Lewis in nichts nach.

Schwächen: Unbekannt, da nie gesehen.