Vorschau Dynamo Kiew – BSC Young Boys

19. Oktober 2017 um 17:24 von Cabrón in der Kategorie Matchvorschau, YB

Heute Abend folgt das dritte von vier Duellen, innerhalb eines Jahres, zwischen den Berner Young Boys und Dynamo Kiew. Was in der heimischen Super League gang und gäbe ist, ist im Europapokal doch eher gewöhnungsbedürftig. Böse Zungen bezeichneten dies auch schon als Worst-Case-Szenario. Nun also wieder Kiew, der unbequeme Gegner aus der unattraktiven ukrainischen Liga. Die Mannschaft gespickt mit alten, erfahrenen Nationalspielern, welche YB in der Champions League Qualifikation Zuhause bereits einmal mit 3:1 besiegte. Was dürfen wir von dieser Affiche auf Stufe Europa League erwarten? Wird Adi Hütter erneut die Spieler aufstellen, die in der Meisterschaft nur wenig oder gar nicht zum Einsatz kamen? Können die Young Boys erneut den frischen Fussball zeigen, wie damals am 26. Juli 2017, als man nur durch einen überragenden Yarmolenko und drei individuelle Fehler bezwungen wurde?

Yarmolenko wird den Bernern im heutigen Spiel keine Sorgen bereiten. Der Superstar der Ukrainer wechselte, kurz nach dem Champions League Out gegen die Gelbschwarzen, für 25 Millionen Euro zu den Schwarzgelben nach Dortmund. Mit diesem Abgang geht bei Kiew zwar einiges an Spielwitz, Tempo und Qualität verloren, doch auch so verfügt der zweitplatzierte der Premier Liga nach wie vor über genügend spielerische Klasse und führt die EL Gruppe B mit 6 Punkten aus zwei Spielen klar an.

Genau wie die Young Boys gegen Lausanne, missglückte aber auch Dynamo Kiew die Hauptprobe am letzten Wochenende gründlich. Während die Berner immerhin auf einen dominanten Auftritt und Pech im Abschluss zurückblicken, so war die Niederlage des stolzen Hauptstadtklubs gegen den letztplatzierten, aus dem Ferienort Odessa, eine herbe Enttäuschung.

Es flossen also seit dem letzten Aufeinandertreffen einige Liter Wasser die Dnepr herunter und ein Wiedersehen eröffnet auch immer wieder neue Chancen. Sei dies nun für die fitten altbewährten oder die frischen unverbrauchten Kräfte im Team. Nach wie vor fehlen die verletzten Guillaume Hoarau, Leo Bertone und Loris Benito, dafür kann Miralem Sulejmani wieder mittun. Gaeubschwarz.be würde im heutigen Spiel eine leichte Rotation mit kleiner Anpassung im System vornehmen. Trotz der Mehrfachbelastung mit der Ghanaischen Nationalmannschaft, stellen wir den formstarken Kasim Adams Nuhu, neben den unbestrittenen Abwehrchef Steve Von Bergen und den Kopfballstarken Gregory Wüthrich, in die dreimannstarke Innenverteidigung. Die Flügel beackern Kevin Mbabu und sein Zimmerkollege Jordan Lotomba, während das Zentrum durch Sekou Sanogo und Djibril Sow besetzt werden. Im Sturm sorgen Christian Fassnacht, Roger Assalé und der wiedergenesene Miralem Sulejmani für Gefahr. Mit einem 1:2 durch Fassnacht und Sulejmani festigen wir den Ruf des Ukrainenschreck.

171019 Aufstellung gg Kiev