Saisonfazit – Verteidigung

21. Mai 2010 um 12:00 von Pele in der Kategorie YB
Der Begriff „Abwehrchef“ war in Bern seit Tinu Weber und Harut Vardanyan eher verpönt. Einige Jahre wartete man vergebens auf einen richtigen Patron, der den Laden hinten dicht machen kann und der unumstrittene Chef in der Defensive ist. Letzten Sommer war es endlich wieder soweit: Mit Emiliano Dudar konnte ein Spieler verpflichtet werden, der genau diese Erwartungen erfüllen konnte.Abgesehen von einer Dummheit in Aarau, gehörte Dudar zu den Eckpfeilern des Teams und war stets ein sicherer Wert. Ihn halten zu können dürfte in der kommenden Transferperiode als grosser Erfolg gewertet werden.
Durchschnittsnote Hinrunde 4.86
Durchschnittsnote Rückrunde 4.67
Gesamte Saison 4.78

Durchschnittsnote Hinrunde 4.53
Durchschnittsnote Rückrunde 4.53
Gesamte Saison 4.53
François Affolter ist wohl eines der grössten Defensiv-Talente des Landes. Was er in seinem jungen Alter für eine Konstanz aufweist, ist schon sehr eindrücklich. Auch wenn sich ab und zu noch Aussetzer und Fehler einschleichen, diese gehören zum Lernprozess und werden ihm meist rasch verziehen. Dennoch wäre es nicht schlecht, wenn die Konkurrenz in der Defensive grösser würde – denn es fehlte bis heute schlicht und ergreifend die Konkurrenz für ihn. Man konnte ihn auch nach schwächeren Spielen nicht einfach auf die Bank setzen, da keine valable Alternative bereitstand. Eine Pause würde ihm manchmal nicht schaden…
Obwohl er zeitweise mit seiner rustikalen Spielweise zu gefallen wusste: Issam Mardassi erfüllt die Anforderungen an einen Stammspieler nicht. Zu langsam und mit einer sehr schwachen Spielauslösung, war der Tunesier vor allem gegen Ende Saison ein steter Gefahrenherd. Als Backup für einen der Gesetzten ist er wohl zu teuer – daher wäre es keine Überraschung wenn man sich von ihm trennen würde.

Durchschnittsnote Hinrunde 5.00
Durchschnittsnote Rückrunde 4.17
Gesamte Saison 4.38

Durchschnittsnote Hinrunde 4.50
Durchschnittsnote Rückrunde 4.67
Gesamte Saison 4.63
Zwei schwierige Jahre und wenig Goodwill beim Publikum: So sieht die Bilanz von Routinier Marc Schneider aus. Er konnte sich in Bern leider nie ganz durchsetzen – für eine 3er-Verteidigung fehlt ihm vor allem die Schnelligkeit. Man muss ihm aber zu Gute halten, dass er als Führungsspieler zumindest neben dem Platz ein wichtiger Faktor war. Und: In den letzten Spielen „chrampfte“ er sich mit starken Leistungen in die Start-11. Schneider wechselt nun zum FC Thun und wir wünschen ihm alles Gute.
Hassan Lingani wurde als Nachfolger von Saïf „Judas“ Ghezal vorgestellt. Er machte ca. 3 Spiele, zeigte gute Ansätze –und fiel danach bis Ende Saison aus.

Durchschnittsnote Hinrunde
Durchschnittsnote Rückrunde 3.88
Gesamte Saison 3.88
Durchschnittsnote Hinrunde
Durchschnittsnote Rückrunde 4.25
Gesamte Saison 4.25
Adriano de Pierro (Lieblingsspieler der Redaktion, ömel von mir) kam in der Rückrunde dank Verletzungen und Sperren zu einigen Einsätzen in der 1. Mannschaft. Nach anfänglich schwachen und nervösen Leistungen, konnte er sich markant steigern und deutete sein Potential an. Braucht sicher noch Zeit und muss Erfahrungen sammeln. Er wird seinen Weg jedoch sicher machen und die nächste sich bietende Gelegenheit zum Durchbruch nutzen.
Der Entscheid der Redaktion war einstimmig: Saïf Ghezal wird nicht bewertet.

Durchschnittsnote Hinrunde 4.68
Durchschnittsnote Rückrunde Gigu
Gesamte Saison Arschloch