gaeubschwarz prophezeiht – die Auswertung

10. Dezember 2009 um 14:00 von Pele in der Kategorie YB
Prognose vor der Saison Ergebnis nach der Hinrunde Differenz
1. Platz
Der FCZ geht im Moment mit praktisch unverändertem Kader in die neue Saison. Der letzjährige Meister ist auch für diese Saison ein heisser Titelaspirant. Zumindest bis Ende der Hinrunde.
Logo FCZ 7. Platz
Der Meister kam mit der Doppelbelastung nicht zurecht und kassierte ganze 7 Niederlagen.  Schlagzeilen machte man vor allem durch die Abdi-Posse, ein wettfreudiges Präsidium und Schiridiskussionen
-6
komplett daneben
2. Platz
Nein, wir werden nicht gerne zweite. Wir können uns auch YB auf dem ersten Platz vorstellen. Aber da die Redaktion eher tief- als hochstapelt, lassen wir YB mal auf dem zweiten Platz.
BSCYB 1. Platz
Wir konnten uns YB auch auf dem ersten Platz vorstellen – und so kam es tatsächlich. Der Titel desWintermeister ist nach einer beeindruckenden Hinrunde der verdiente Lohn.
+1
knapp daneben, aber umso besser
3. Platz
Der FC Basel hat nach 10 Jahren die Ära Gross beendet.  Basel ist und bleibt schon alleine aufgrund seiner finanziellen Möglichkeiten Titelaspirant. Aber mit einem neuen Trainer kommen neue Idee und eine neue Kultur. Das braucht Zeit.
2. Platz
Zu Beginn sah es nicht gut aus: Der FCB wies nach einigen Spielen bereits 13 Punkte Rückstand auf YB aud. Doch Die Truppe von Thorsten Fink konnte sich fangen und legte eine tolle Serie hin.
+1
knapp daneben
4. Platz
Bis zu dem Zeitpunkt, an dem die FIFA ihr Urteil endlich durchsetzt wird der FC Sion stark aufspielen. Danach wird er zusammenbrechen und mit ihm die Luftschlösser des Herrn C. Selbstverständlich begeleitet von den übelsten Verschwörungstheorien. Wir freuen uns!
6. PlatzEs war erstaunlich ruhig im Lande des CC. Der Trainer ist immer noch im Amt (!!), obwohl sich der Erfolg bisher in Grenzen hielt. Dazu schied der Titelhalter auch noch im Cup aus. -2
knapp daneben -biederes Mittelfeld
5. Platz
Niemand mag GC, wir auch nicht. Gemessen am Potential ist aber jeder Rang hinter Platz 5 ein frommer Wunsch. Aber gerne korrigieren wir diese Prognose nach unten. Sehr gerne sogar, am liebsten um ca. 5 Plätze…
5. Platz
Ein Volltreffer! GC mag immer noch niemand, mittlerweile musste der Verein sogar gegen den Konkurs ankämpfen. Gegen Ende der Hinserie konnte man sich immerhin noch auf den 5. Rang verbessern und gewann die Züri-interne Meisterschaft.
Treffer!
6. Platz
Xamax hätte das Potential für einen Rang unter den ersten vier. Hierzu muss es aber seine Trümpfe, insbesondere in Form einer schlagkräftigen Offensive, voll ausspielen können. Wir sind etwas skeptisch, glauben aber an Rang 6
4. Platz
Wir erwähnten es: Das Potential ist vorhanden.  Obwohl den Neuenburgern gegen Ende die Luft ausging, bleibt das Fazit dennoch positiv. Mit Brown, Gavranovic und Binya verfügt Xamax über eine starke Achse.
+2
knapp daneben
7. Platz
Wir sind überzeugt davon, der FC St. Gallen wird in der ersten Hälfte der Meisterschaft für Fourore sorgen. Trotz eher bescheidenen finanziellen Mittel wissen sie ein fanatisches Publikum im Rücken und einen guten Trainer an der Seitenlinie. Mehr als für Rang 7 reicht es bis zum Winter aber nicht.
8. Platz
Für Furore sorgten die Grün-Weissen nicht gerade – doch sie schlugen sich wacker. Dem Team fehlt aber die Substanz, um noch einen grossen Sprung nach vorne zu machen.
-1
knapp daneben

8. Platz
Was macht Luzern so weit hinten? Nun ja, bisher haben sie auf dem Papier gute Transfers. Bewiesen haben sie allerdings noch gar nichts. Wir sehen Luzern nicht ungern weiter vorne, warten aber mal ab, ob Hakan Yakin zur Wunderwaffe, oder eben doch zur Hypothek verkommt. Damit könnte die Saison der Zentralschweizer stehen und fallen.

3. Platz
Luzern konnte sein Potential abrufen! Einige werden sagen, dass liege an den starken Individualisten um Yakin, Chiumiento, Paiva und Ianu – ich sage es liegt am hervorragenden Rolf Fringer.
+5
komplett daneben, bravo Rolf
9. Platz
Wir hoffen ehrlich darauf, dass diese Prognose nicht zutrifft. Schäli forever!
P.S. Sorry wegen Dudar.
9. Platz
Volltreffer #2! Schälli immer noch forever – aber nicht mehr bei Bellinzona. Nach einer Serie hoher Niederlagen musste Schällibaum gehen – sein Nachfolger startete mit einem Sieg und einer guten Leistung gegen Basel. Kronfavorit auf den Barrageplatz
Treffer!
10. Platz
Die Mannschaften denen wir den Abstieg gönnen, sind leider besser platziert. So trifft es halt Aarau. Ein Trost bleibt, es ist erst die Hinrunde.
10. Platz
Der dritte Volltreffer! Wir gönnen es Aarau immer noch nicht – doch es sieht ganz so aus, als würde der FCA seine Unabsteigbarkeit verlieren. Ob Andermatt der richtige Feuerwehr mann ist?
Treffer!

Fazit:

3 Treffer, 5 knappe und nur 2 komplette Fehleinschätzungen: Die Redaktion bewies bereits vor der Saison unerwarteten Sachverstand.  Die Gruppe von Platz 4 bis Platz 8 (Xamax, GC, FC Sion, FCZ, FCSG) bestreitet den Kampf um die Mittelfeldplätze – man nahm sich in dieser Region Leistungsmässig nicht viel. Bellinzona und Aarau bilden den Schwanz der Liga, wobei Bellinzona bereits 8 Punkte vor den Aargauern liegt. Auf Platz 3 rangiert der FCL, der 5 Punkte Rückstand auf Basel und 3 Punkte Vorsprung auf Xamax vorweist. Mit einem guten Start könnte gegen vorne noch etwas passieren, ansonsten wird man sich in die breite Masse einreihen müssen. Spannend wird es nur noch oben: YB und der FCB liefern sich einen erbitterten Kampf um den Titel, wobei YB mit 7 Punkten Vorsprung ein Polster aufweist. Auch hier gilt: Wer besser aus den Startlöchern kommt, darf sich berechtigte Hoffnungen auf den Meistertitel machen.

Hier noch die Hinrundentabelle im Überblick:

rangliste winter