BSC YB – FC Zürich 3 – 0

24. September 2009 um 09:45 von Biber in der Kategorie Matchbericht

YB Logo

Logo FCZ

Fussball kann so schön sein, wenn das beste Team gegen das vermutlich beste Kader der Schweiz dermassen souverän gewinnt.

Hart aber unfair – die Benotung von gaeubschwarz.be:

Wölfli: 5.0 Nicht viel beschäftigt, aber wenn man ihn brauchte, war er (meistens) da. Einmal rettete Mardassi für ihn. Unterlief zweimal den Ball.
Mardassi: 5.25 Gutes Spiel. Zeigte dass er sich bei Bedarf problemlos in die Mannschaft intergriert. Mindestens ein guter Ersatz. Eine, zu dem Zeitpunkt wichtige Rettungstat auf der Linie.
Dudar: 5.5 Starkes Spiel des Abwehrhühnen. Kein verlorenes Kopfballduell und eine schöne Kopfballverlängerung auf Schneuwly vor dem 1:0. Strahlte seine gewohnte Ruhe und Sicherheit aus. Einige sehr gute Angriffsauslösungen.
Affolter: 5.25 Spielte unter den wachsamen Augen Hitzfelds eine starke Partie.
Yapi: 6.0 Ich sollte mir angewöhnen, jeden Abend vor dem Schlafengehen dem lieben Gott zu danken, dass Gilles Yapi in Bern spielt.
Hochstrasser: 5.5 War massgeblich daran beteiligt, dass für die Zürcher – trotz phasenweise optischer Überlegenheit – spätestens fünf Meter vor der Strafraumgrenze Schluss war.
Sutter: 5.0 Gutes Spiel, rannte viel, spielte oftmals brandgefährliche Pässe und schlug gute Flanken. Machte Freude ihm zuzusehen. In der ersten Halbzeit aber einige Fehlpässe.
Degen: 5.25 In der ersten Halbzeit mit einem katastrophalen Fehlpass und einem verschossenen „Hundertprozenter“. Aber Degen wäre nicht Degen, wenn er nicht weiterkämpfen würde. Wurde dafür mit einem Tor „belohnt“. Aber: David, wenn man den Ball verliert, muss man nicht zwingend einen Moment stehen bleiben um über Gegenspieler, Schiedsrichter oder das Wetter zu motzen. Man versucht viel eher, den Ball zurückzuholen. Dies aber nur am Rande.
Regazzoni: 5.0 Holte einen Penalty heraus, den übrigens wohl 9 von 10 Schiedsrichter gepfiffen hätten (OK, der 10. hätte ihn auch gepfiffen, dann aber zurückgenommen). Regazzoni ist wohl der Spieler, bei dem vorallem auffallen würde, wenn er plötzlich fehlt.
Doumbia: 5.25 In der ersten Halbzeit zu eigensinnig. Wollte unbedingt sein Tor, das in in der deutlich stärkeren zweiten Halbzeit auch schoss. Oftmals nur mit Foul vom Ball zu trennen. Zuletzt mit Krampferscheinungen. An dieser Stelle sei die faire Geste des zürcher Hüters Leoni vermerkt.
M. Schneuwly 5.25 Schönes Kopfballtor zum 1-0 und ein Zuckerpass zum 2-0. Daneben sein gewohnt hoher Einsatz.
Doubai 6.0 Nein, diese Note gibt es nicht für sein Spiel, welches eher unauffälig war, sondern dafür, dass er wieder zurück ist und über 20’000 im Stadion einen Hühnerhautmoment beschert hat. Willkommen zurück und viel Glück Thierry!
C. Schneuwly: keine Benotung
Liechti keine Benotung