FC Basel – BSC Young Boys 2:2

19. März 2019 um 18:15 von Cabrón in der Kategorie Matchbericht, Spielerbewertungen, YB

Basel gegen YB! Erster gegen Zweiter! Der aktuelle Schweizer Meister gegen den Seriensieger der letzten Jahre! Was wie ein Spitzenkampf klingt war höchstens ein Spitzenspiel zwischen Rivalen aber ohne das gewisse Etwas. Die 21 Punkte Vorsprung in der Meisterschaft wogen zu schwer und so erinnerte die Partie, der zwei besten Mannschaften der Schweiz, eher an ein Testspiel denn an eine Finalissima.

Dennoch schenkten sich die beiden Teams nichts, schlossen die Räume im Mittelfeld, verteidigten tief und verliessen sich auf ein schnelles Umschaltspiel. Der FCB startete besser in dieses Duell doch aus dem Spiel heraus gelang es den Hausherren nicht die Berner Verteidiger in irgendeiner Art zu beunruhigen. Dies gelang aber mit Standards, eigentlich eine Stärke der Young Boys, und genau ein solcher führte in der 16. Minute zum 1:0 Führungstreffer. Nach einem Corner brachte Suchy den Ball irgendwie aufs Tor, Von Ballmoos wehrt ab, doch das Spielgerät prallte von Aebischer zurück ins Tor. Die YB Spieler reklamierten im Anschluss ein Handspiel Suchys beim Schiedsrichter, doch dürfte der Treffer zurecht anerkannt worden sein.

Rotblau stellten das Mittelfeld geschickt zu und nahm so die Zentrale um Sow und Aebischer gänzlich aus dem Spiel. Dies erkannte Seoane und rückte nach dem Rückstand Christian Fassnacht auf die Position im offensiven Mittelfeld und Roger Assalé auf den Flügel. Sogleich wurde das Spiel der Gelbschwarzen besser und die Angriffe kamen vermehrt über die Seiten. Wurden die Vorstösse zunächst noch 20 Meter vor dem gegnerischen Tor gestoppt, kam fünf Minuten vor dem Pausentee der Auftritt von Goalgetter Jean-Pierre Nsame. Sow schickte auf Rechts Assalé auf die Reise und dieser flankte herrlich in die Mitte wo Fassnacht durchliess und «Schämpu» vollstreckte. Keine Vier Minuten später traf der Kameruner, nach einem Eckball und der Kopfballvorlage von Mohamed Camara, erneut. Doppelpack!

Nach der Pause folgte der schnelle Ausgleich von Okafor. Die Berner brachten den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone und das Basler Junggewächs traf aus 19 Metern an Freund, Feind und Dävu vorbei zum Ausgleich. Die Young Boys hatten in den zweiten 45 Minuten mehr vom Spiel und die deutlich besseren Torchancen doch blieb es Schlussendlich bei der verdienten Punkteteilung. Auch weil Moumi und Fassnacht gegen Ende des Spiels nur die Torumrandung trafen. So gelang es dem Seriensieger der letzten Jahre erneut nicht den aktuellen Schweizermeister zu besiegen.

Es darf also weiter gerechnet werden. Stand heute: es verbleiben 11 Spiele und 21 Punkte Vorsprung.

 

 

Noten:

Von Ballmoos 5   Sah beim zweiten Gegentreffer etwas unglücklich aus, doch konnte er den Ball erst sehr spät orten. Ansonsten erneut eine gute Partie von DvB.

Mbabu   4,5   Stand zu Beginn nicht immer dort wo er hätte stehen müssen. Gegen Vorne aber wieder ein Aktivposten. Klare Steigerung gegenüber dem letzten Spiel.

Camara  5   Bekam eine Chance von Beginn weg und lieferte eine äusserst engagierte und gute Partie ab. Assistgeber zum 2:1.

Von Bergen 5   Was man an Steve hat, merkt man erst wenn er fehlt. Nach zwei Gelbsperren endlich wieder zurück als Abwehrchef.

Benito 4,5   Unauffällige aber gute Partie von Loris.

Fassnacht 4,5   War sehr bemüht doch mit fehlendem Glück beim Abschluss. Hatte den entscheidenden Treffer, mehr als einmal auf dem Fuss/Kopf.

Sow  4,5   Wurde von den Baslern per Manndeckung aus dem Spiel genommen und hatte so nicht den gewohnten Zugriff auf das Spiel. Leitete den Treffer zum 1:1 ein.

Aebischer 4   Sehr bemüht und viel unterwegs doch auch er wurde im Mittelfeld mehrheitlich abgemeldet. Lenkte den Ball unglücklich zum 0:1 ins eigene Tor ab.

Ngamaleu  4,5   In Halbzeit 1 einer der Aktivposten. Moumi kurbelte das Spiel über die Flügel an, was ihm bis zum gegnerischen Strafraum auch gelang.

Nsame  5,5   Zunächst sah es gar nicht nach einem guten Tag aus für «Schämpu», doch dies änderte er mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause.

Assalé 5   Ein ständiger Aktivposten der die Hintermannschaft der Basler ständig in Unruhe versetzte. War nicht unter den Torschützen aber bereitete den Treffer zum 1:1, per herrlichem Zuspiel von rechts, vor.

Hoarau, Lauper und Garcia waren zu kurz im Spiel für eine Bewertung.