Spiess im Aargau

29. Juli 2009 um 08:00 von Pele in der Kategorie Kulinarium

kulinarium-logo

 

 

heute

___________________________

Aargauer Spiess, Brügglifeld

12.-

 

Es wurde in diesem Blog bereits einmal erwähnt und hat sich letzten Sonntag erneut als wahr erwiesen: Es gibt kaum einen gemütlicheren Gästesektor als die Rasenkurve im Brügglifeld. Bei etwas gar warmen Temperaturen pilgerten hunderte von YB-Fans nach Aarau und sorgten für einen dicht gedrängten Fansektor.

Dementsprechend lange dauerte auch das Anstehen an der Kasse und an den Ess- und Trinkständen – doch für einen Spiess nimmt man dies in Kauf.

Im Gegensatz zu früher kostet der Spiess nun 12.- und wird in zwei Teilen serviert. Diese Lösung ist definitiv transport- und essfreundlicher als der frühere 60cm Spiess (obwohl dieser natürlich auf den ersten Blick mehr hermachte).

An der Qualität hat sich gottlob nichts geändert: Das Fleisch ist immer noch sehr lecker, gut durch aber nicht trocken – ein einmalig-herrliches Verzehrvergnügen in Schweizer Stadien und eine willkommene Abwechslung zu den typischen Food-Angeboten für Fussball-Fans.  Der Spiess ist wirklich vom ersten bis zum letzten Bissen ein Genuss und oftmals das einzig Positive an einem Spiel im Brügglifeld (diesmal kams zum Glück auch auf dem Feld anders). Ebenfalls erwähnenswert: Leckeres Brot, wirkt frisch und passt zum Spiess.

Hört sich schon wieder nach einer Höchstnote an? Nein, leider gibt es doch etwas zu beantstanden: Das Bier im Brügglifeld war am Sonntag leider absolut untrinkbar! Zu lange in der Sonne, abgestanden, gruuusig. Dafür gibt’s leider einen Punkt Abzug. Wie mein Co-Tester Lugi einen zweiten Becher dieser Brühe trinken konnte, bleibt mir bis heute schleierhaft.

Dennoch bleibts bei einer guten Wertung von immerhin 5 von 6 Punkten!

 

kulinarium-balken