Vorschau BSC Young Boys – FC Sion

2. März 2019 um 15:11 von Marco in der Kategorie YB

Der FC Sion hat eine schwierige Woche erlebt. Nach einer 2:0-Führung zu Hause noch aus dem Cup auszuscheiden ist wahrlich kein Spass. Wir halten uns aber noch mit Spott zurück, schliesslich muss der Cupviertelfinal gegen Luzern erst noch gespielt werden. Keine Zurückhaltung müssen die Young Boys heute Abend auf dem Platz zeigen. Es gilt, den Wallisern die Woche so richtig zu vermiesen und die schöne Serie der Sittener Sieglosigkeit im Wankdorf aufrecht zu erhalten. Der letzte Meisterschaftssieg des FC Sion in Bern datiert vom 17. August 1996. Michael Schumacher absolvierte gerade seine erste Saison für Ferrari, Tupac hatte noch einen Monat zu leben und Marco Wölfli spielte für Fulgor Grenchen.

Diese Serie hat also eine hübsche Tradition und ist es wert, fortgesetzt zu werden – am besten natürlich mit einem Sieg. YB tritt in dieser Rückrunde bisher noch nicht mit der gleichen Leichtigkeit wie im 2018 auf. Verantwortlich sind vor allem die verletzungsbedingten Absenzen, aber auch der Weggang von Sanogo. Glücklicherweise stimmt die Punkteausbeute trotzdem, so dass der beruhigende Vorsprung von 19 Punkten Bestand hat. Positiv ist auch, dass die Liste der Verletzten kürzer wird. Mbabu stand mit der U21 bereits auf dem Platz und könnte heute zu einem Teileinsatz kommen, ebenso Sulejmani. In der Startaufstellung setzt Seoane aber höchstwahrscheinlich noch auf die bewährten Kräfte der letzten Wochen. Das zahlt sich aus: YB gewinnt souverän 3:0 dank Toren von Nsame, Fassnacht und Assalé.