YB – FC Aarau 4:0

5. Oktober 2009 um 09:15 von Pele in der Kategorie Matchbericht

Eine starke Mannschaftsleistung gegen ein grottenschlechtes Aarau.

Wölfli: 5 Musste zweimal eingreifen, beide Male gegen Marazzi, und ging zweimal als klarer Sieger hervor. Man hätte wohl auch nur die Schuhe von Wölfli ins Tor stellen können.
Affolter: 5 Für ihn gilt das Gleiche wie für seine Abwehrkollegen: Die wenigen defensiven Aufgaben souverän bewältigt. Fiel auch mit neuer Frisur auf – wahrscheinlich Resteverwertung der blonden Farbe die bei Dombia übrig geblieben ist.
Dudar: 5 Defensiv wie immer souverän, verlor keinen Zweikampf – jedoch kamen seine langen Bälle auch schon besser an.
Ghezal: 5 Mal wieder ein Tor von Ghezal – und noch ein sehr wichtiges: Gegen den 11-Mann-Abwehrverbund war ein Durchkommen lange Zeit nicht möglich.
Yapi: 5 Auch für ihn war es schon einfacher als in der ersten Hälfte: die beiden Abwehrreihen der Aargauer verhinderten fast jeden konstruktiven Spielaufbau. Traumhaft aber sein langer Ball auf Doumbia beim 3:0. Hatte selber auch noch Chancen und müsste eigentlich mindestens einen Treffer erzielen.
Hochstrasser: 5 Rannte viel und versuchte, das Bollwerk zu umgehen. Durfte dafür die letzten zwanzig Minuten wieder neben seinem „Zwilling“ auflaufen.
Liechti: 4.5 Gutes Spiel von Liechti. Vergab aber die grösste Chance in der ersten Halbzeit und fiel später ab und zu mit missglückten Dribblings auf. Gegen diesen offensiv harmlosen Gegner, ist er die (zu) defensive Lösung.
Sutter: 5 Wieder etliche gute Flanken von Sutter. War in der ersten Halbzeit bemüht, die Flanken hinter die gegnerische Abwehr zu bringen, was auch öfters gelang. Doch diesmal wurden seine Bälle leider nicht verwertet.
Rega: 5 Wie immer recht wirblig und ein steter Gefahrenherd. Sein Schuss wurde via Benito zur Vorlage für Doumbia – ein Torerfolg wurde ihm aber (wieder einmal) verwehrt.
C. Schneuwly: 4.5 Nicht so effizient wie sein Bruder und auch nicht so auffällig wie seine Nebenleute. Dennoch mit einer guten Partie, fügte sich gut ins Team ein und war oftmals abspielbar. Ging aber in der ersten Halbzeit in der Menge an Verteidiger ein wenig unter.
Doumbia: 6 Ein Hattrick, davon zwei Tore der Marke Extraklasse. Die Haarfarbe istz zwar gewöhnungsbedürftig – doch das ist auch schon alles was man an seinem gestrigen Auftritt diskutieren kann.
Gourmi: 4 Fand noch nicht ins Team und ins Spiel. Sein Pech, dass vor allem Doumbia gesucht (und gefunden) wurde – für Gourmi entstanden daher noch keine Möglichkeiten
Doubai: 5 Ein guter Einsatz von Doubaï inkl Traumpass zum 4:0
Pasche: 5 War bemüht, doch es erging ihm gleich wie Gourmi: Fand die Bindung zum Team nicht und erhielt auch kaum Bälle.