Vorschau BSC Young Boys – FC Zürich

15. April 2018 um 12:36 von Marco in der Kategorie YB

Es sind Wochen der Freude und Glückseligkeit, die wir mit YB derzeit erleben dürfen. Der Sieg in St. Gallen war ein Spektakel und demonstrierte, wie stark YB reagieren kann, auch wenn eine Halbzeit mal nicht perfekt läuft. Trotzdem rückt das Geschehen auf dem Platz in der öffentlichen und veröffentlichten Meinung manchmal fast ein wenig in den Hintergrund. Dafür dominiert jeweils gleich nach dem Abpfiff die Frage, wann „es“ soweit sein könnte. Das ist einerseits nachvollziehbar, andererseits auch ein wenig schade. Schliesslich sollte man jetzt die glanzvollen Momente und spektakulären Aktionen auf dem Platz geniessen, ohne ständig an die Punkte zu denken. Solange die tollen Leistungen der Young Boys anhalten, kommen die Punkte von alleine und irgendwann gibt die Tabelle das Verdikt dieser Saison bekannt. Bis dahin wird das gelbschwarze Ensemble hoffentlich noch viele unvergessliche Vorstellungen zeigen.

Die nächste findet gegen den FC Zürich statt, der gegen den FC Basel zuletzt eine bescheidene Leistung zeigte. Seit dem Trainerwechsel von Forte zu Magnin zeigt die Formkurve des FCZ in der Meisterschaft nach unten. Uns solls recht sein, aber einfacher wird es deswegen nicht. Adi Hütter, der Stammformationen so gerne mag wie das Golfspiel, muss gegen Zürich gleich zwei Stammkräfte ersetzen. Nuhu ist nach der achten gelben Karte gesperrt und Sow verletzte sich in St. Gallen. Die nötigen Rotationen kann Hütter gelassen vornehmen, das Kader von YB ist so gut besetzt, dass es praktisch kein Leistungsgefälle zwischen Stamm- und Ersatzspielern gibt.

Für Nuhu dürfte Wüthrich in der Startelf auflaufen. Er gehört mit sieben Einsätzen in dieser Saison zu den Spielern mit der kleinsten Spielpraxis. Allerdings konnte er sich nun eine Woche auf seine Aufgabe vorbereiten und wird bereit sein. Anstelle von Sow kommt höchstwahrscheinlich Bertone, der bei seinen Einsätzen in dieser Saison stets einen guten Eindruck machte. Diese Rotationen bringen die geölte YB-Maschinerie nicht ins Stocken. Mit einem 3:1-Sieg und Toren von Assalé, Sulejmani und Hoarau beschert uns der BSC YB einen weiteren wunderbaren Nachmittag in dieser wunderbaren Saison.

5715863038590976