Vorschau FC St. Gallen – BSC YB

8. April 2018 um 10:49 von Mate in der Kategorie YB

Nach acht (respektive neun) Siegen in Folge, haben die Young Boys am vergangenen Sonntag also wieder einmal nicht als Gewinner vom Feld gehen dürfen. Und irgendwie – wir wissen es alle – halt trotzdem. Nun, das ist Geschichte, es gilt wieder vorwärts zu schauen und da rückt eine delikate Aufgabe ins Blickfeld: St. Gallen Auswärts.

Auch wenn die Ostschweizer zuletzt in Luzern eine Niederlage einstecken mussten, sie sind nach YB und eben diesem Luzern das drittbeste Team 2018 und damit auf bestem Weg in den Europacup. So herrscht auch in St. Gallen eine Fussball-Euphorie, was sich in den Vorverkaufszahlen zum Spiel gegen den Leader aus Bern zeigt. Entsprechend erwartet die Young Boys in der AFG-Arena ein Hexenkessel und auch sonst ganz sicher kein Selbstläufer, im Gegenteil. Es dürfte zumindest von der Papierform her eines der noch schwierigsten ausstehenden Spiele sein, welches die Jungs von Adi Hütter in diesem Frühjahr noch erwartet. Wobei natürlich das nächste immer das schwierigste Spiel ist, um noch eine beliebte Phrase hinzudreschen.

Neun Spiele sind noch zu gehen, über Ausgangslage und Erwartungen brauchen wir an dieser Stelle wohl nicht zu schreiben. Wichtig bleibt es, locker zu bleiben und Schritt für Schritt zu nehmen. Natürlich hoffen wir, dass der erste davon heute in der Olmastadt gelingt. Aufstellungstechnisch erwarten wir für dieses Auswärtsspiel keine Überraschungen. Der Trainer wird seine beste Mannschaft auf den Platz schicken und damit genau jenen elf Spielern das Vertrauen schenken, wie am Sonntag gegen Basel. Es gibt auch keinen Grund zu wechseln, die Mannschaft ist eingespielt, ausgeglichen und solid. Auch von der Spielausrichtung her dürfte es keine grossen Änderungen geben – YB wird auf Sieg spielen und sich nicht (von Beginn weg) mit einem Punkt zufriedengeben. Es ist dies die neue Mentalität, welche die Mannschaft auch dahin gebracht hat, wo sie jetzt ist.

Wie gewohnt, glauben wir an einen Sieg und tippen auf ein 1:2 mit Toren von Hoarau und Sulejmani.

 

fcsg-yb