Medical Check – Vom Verletzungspech

17. November 2010 um 09:09 von Yvolution in der Kategorie Medical Check

Neu wird am Mittwoch nicht mehr nur kurioses aus der Welt des Sports präsentiert, sondern auch über medizinisches rund um den Sport berichtet.
So wollen wir euch wieder etwas mehr Abwechslung bieten. Vorschläge für Verletzungen über die Ihr mehr wissen möchtet werden via Kommentar gerne aufgenommen.

Zur Entwarnung, wir arbeiten jetzt NICHT mit Dr. S. Stutz zusammen.

Als erstes stellen wir euch eine Verletzung vor welche sich eventuell ein gross gewachsener Spieler des FCB zugezogen hat:

Der Syndesmosebandriss

Die Syndesmosebänder sind die Verbindungsbänder zwischen  Waden- und Schienbein im oberen Sprunggelenk, welche so für die Stabilität dieses Gelenks sorgen.
Einen Riss dieser Bänder kann man sich durch ein Verdrehen des Fusses zuziehen. Dies entweder wenn mann selber abknickt, gefoult wird und der Schuh gut im Gras steckt oder aber wenn man sich beim tackeln etwas ungeschickt anstellt.
Hat man sich einen Syndesmosebandriss erstmal zugezogen, dauert es etwa sechs Wochen bis zur Heilung. Ein Fussballer braucht aber in der Regel gegen drei Monate um wieder einen Ball treten zu können.
In dieser Zeit muss das Gelenk mittels eines festen Verbands oder mit einem Gips stabilisiert werden.
Eine Operation ist nur nötig wenn auch Knochen in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Wir wünschen Marco S. aus B. gute Besserung, lass dir Zeit und kurier dich richtig aus…