Popular Tags:

Die Wette – Sforza

23. Juni 2009 um 08:59 von Biber in der Kategorie Die Wette

Unter diesem Titel wird in unregelmässigem Abständen eine Wette platziert in der Leserinnen und Leser die Möglichkeit haben, etwas zu gewinnen. Eine Wette läuft solange, bis das Ereignis eingetroffen ist, nicht mehr eintreffen kann oder – bei befristeten Wetten – die Zeit abgelaufen ist. Gewonnen hat, wer das Ereignis möglichst genau vorausgesagt hat. Die genauen Bedingungen werden bei jeder Wette neu definiert.

Die Hüpfer aus Zürich haben bekanntlich Budi Latour zurück in die Berge geschickt, weil er die Saisonziele vergeigt hat. Die Hüpfer wollten nämlich im internationalen Geschäft gross mitmischen. Wer sie kennt weiss, dass sich diese Pläne auf eine (defizitäre) Runde vor etwa 400 zahlenden Zuschauern beschränkt hätte. Eigentlich könnten sie dem Budi für seine weitsichtige, den finanziellen Verhältnissesn angepasste Planung, dankbar sein. Sind sie aber nicht.  Item.

Nun soll es der Sforza besser machen. Ich wette aber, er vergeigt es und landet wieder höchstens auf dem vierten Platz. Aber so lange wollen wir nicht warten. Die Wette ist folgende: Wie steht GC nach exakt 15 gespielten Partien da? Wer Tabellenplatz, Punkte und Tordifferenz (z.B. 9. Rang, 18 Punkte, -13 Tore) am genausten voraussagt, kann sich einen Preis abholen.  Die Wette ist bis zum Anpfiff der dritten Partei GCs offen. Mitmachen dürfen alle ausser Pele, der kennt die Antwort schon.

Sollte Sforza nach 15 Runden bereits entlassen sein, gilt die Wette trotzdem.

Willkommen!

19. Juni 2009 um 08:50 von Biber in der Kategorie Redaktionelles

Willkommen auf unserer Seite

Hier geht es um YB. YB oder der Berner Sportclub Young Boys, wie er korrekt heisst, ist unsere Leidenschaft. Für uns ist „YB macht glücklich“ mehr als eine Werbung oder eine Anpreisung; es ist unsere Losung.

Wir, das sind Gomoli, Pele und Biber, sind drei Fans dieses Clubs. Wir sind eigentlich keine Fussball- oder sonstigen Experten, würden es nach dem dritten Glas aber in jedem Fall behaupten. Wir kennen weder den Sportchef, noch den Trainer und schon gar nicht den Geschäftsführer persönlich. Fussball haben wir weder erfunden, noch haben wir uns bisher – mit Ausnahme von Pele – jemals um den Posten des Nationaltrainers beworben. Biber kennt manchmal sogar den Unterschied zwischen passivem Abseits und Fouleinwurf und Gomoli glaubt selbst heute immer noch daran, dass die Bayern noch einmal die Champions League gewinnen werden.

Unser wichtigstes Thema aber ist YB. Wir richten unser Auge auf alles, was direkt und indirekt damit zusammenhängt. Und als generell sportbegeisterte Menschen sind auch Klubs aus anderen Ländern, die Nationalmannschaft und, man munkelt, selbst Randsportarten nicht vor uns sicher.

Wir schreiben, was wir denken. Und wir denken was wir schreiben. Manchmal schwärmerisch, manchmal bissig, manchmal kritisch und manchmal mit der sprichwörtlichen gelb-schwarzen Brille. Immer aber mit einem leichten Hang zur Ironie. Und wir wollen Dich unterhalten.

Es würde uns freuen, Dich in Zukunft öfters hier anzutreffen.

Herzlichst,

Gomoli, Pele und Biber