Der FCA – eine Cupmannschaft?

11. August 2009 um 13:30 von Pele in der Kategorie Unsere Zweiten

In der Kategorie „Unsere Zweiten“ begleitet gaeubschwarz.be zwei unterschiedliche Mannschaften auf Ihrem Weg durch die Meisterschaft. Regelmässig berichten wir über deren Abschneiden.

 

Logo FC AllmendingenFür unterklassige Vereine unterhalb der Interregio-Gruppen, bedarf es mehr als einen Exploit um im Schweizer-Cup vertreten zu sein. Die Qualirunden werden jeweils bereits in der Vorsaison gespielt, die Terminplanung wird dadurch nicht einfacher. Meist werden die Spiele unter der Woche angesetzt und die Fahrten werden nicht selten länger als eine halbe Stunde, da man im Berner Cup in beinahe jedem Kantonswinkel landen kann. Dennoch: Der Berner Cup geniesst beim FCA einen relativ grossen Stellenwert. Zu schön sind die Erinnerungen an die vergangenen Erfolge in diesem Jahrtausend:

 

  • 2003 erreichte man über den Berner Cup die erste Hauptrunde – und auch die Glücksfee trug ihren Teil zu einem gelungen Fest bei: Der Lokal-„Rivale“ FC Thun wurde der erste Gegner. Zu diesem Ereignis kamen um die 2’500 Zuschauer (in etwa der jetzige Schnitt des damaligen Gegners) und man konnte sogar eine temporäre Tribüne aufstellen. Das Resultat war zweitrangig (7:0 für den Favoriten), spülte der Anlass doch einen erheblichen Batzen in die Klubkasse und sorgte für ein unvergessliches Erlebnis.

 

  • 2009 war es wieder so weit, man gewann den Berner Cup und erreichte erneut die erste Hauptrunde. Die Spannung vor der Auslosung war gross, konnte man eventuell sogar auf YB treffen? (nicht selten wird ja über fingierte Auslosungen in der ersten Runde spekuliert) Leider wurde diesmal nichts aus dem ganz grossen Fest: Der SC Zofingen aus der 1. Liga wurde als Gegner aus dem Glas gefischt. Dieses Spiel gestaltete sich einiges ausgeglichener als der Vergleich mit Thun vor 6 Jahren. So gingen die beiden Teams torlos in die Pause und manch einer stellte fest, dass die Allmendinger sogar etwas mehr vom Spiel hatten. Da man aber anschliessend mit der Chancenauswertung haderte, bewahrheitete sich die alte Weisheit „Wer die Tore nicht macht, kassiert sie“ und man verlor den Match mit 0:2.

 

Die Quali für den diesjährigen Cup schaffte man leider nicht. Nach einem starken Spiel scheiterte man am späteren Aufsteiger FC Köniz.

Am vergangenen Wochenende begann nun bereits der Berner Cup der neuen Saison (berechtigt danach für den Schweizer Cup der Saison 2010/11). Der FCA besiegte den 4.-Ligisten Radelfingen am Samstag mit 5:0 und zog erwartungsgemäss in die nächste Runde ein.